Herzlich Willkommen beim Schützenverein Husen

Bericht zur Jahreshauptversammlung

Für Samstag, den 26.01.2019, hatte der Vorstand des Schützenvereines Husen 1842 e. V. zur Jahreshauptversammlung geladen, und 122 Schützen waren gekommen. Besonderes Interesse galt dem 13. Punkt der Tagesordnung, der Informationen über den Stand der Planungen für das Kreisschützenfest versprach.

Dementsprechend wurden auch die wichtigsten Eckdaten präsentiert. Die Festbewirtung wird vom Team von Lütkemeier und Jöring übernommen, das sich um das gesamte leibliche Wohl der Festgemeinde kümmern wird. Ausgeschenkt wird das Bier der Westheimer Brauerei.

Musikalisch begleitet wird das Fest von der Musikkapelle aus Dahl. Weitere Verpflichtungen stehen im Raum und werden noch verhandelt.

Ganz besonderes Interesse rief natürlich der Planungsstand für die Discoparty am Freitagabend hervor, und auch hier konnte der Vorstand mit guten Nachrichten dienen. Für die musikalische Gestaltung konnte ein DJ-Team verpflichtet werden, das reichlich Erfahrung mit Großveranstaltungen dieser Art hat. Thomas Rottmann wird gemeinsam mit DJ Manuel an den Turntables stehen. Rottmann dürfte vielen Mallorca-Urlaubern ein Begriff sein, da er einige Jahre als Resident-DJ im Mega Park aufgelegt hat. Auch die Partys des „Mega Park on Tour“ wurden von ihm begleitet. Gemeinsam mit DJ Manuel aus unserem Nachbarort Atteln, der ebenfalls einige Mallorca-Erfahrung vorweisen kann und ein Ex-DJ des Bierkönigs am Golfstrand ist, wird er dafür sorgen dass die KSF-Party in Husen ein voller Erfolg werden wird.

Da in den vergangenen Jahren von den ausrichtenden Vereinen bei der Party immer auch ein Special Guest präsentiert wurde, war die Spannung natürlich besonders groß. Würde es auch den Husenern gelingen einen Publikumsmagneten zu gewinnen, und wenn ja, welchen? Hier hatte der Vorstand seinen Schützen  ein besonderes Bonbon zu bieten.

Als Gast in Husen kann Isi Glück begrüßt werden, die seit 2017 regelmäßig im Mega-Park auf Mallorca auftritt, wo sie beispielsweise die Mega-Park-Hymne Hände hoch Malle singt. Bereits diese Nachricht wurde von den Schützen begeistert aufgenommen, doch damit nicht genug. Wenn Isi Glück die Menge zum Toben gebracht hat, wird es noch einmal heißer, denn auch Lorenz Büffel wird vor Ort sein um mit seinen Hits Johnny Däpp und Beate, die Harte auch die letzten Tanzmuffel auf die Fläche zu bringen. Diese Mitteilung wurde mit Beifall aufgenommen und versetzte die Schützen endgültig in Feierlaune!

Präsentiert wurden diese Ankündigungen direkt auf einem ersten Entwurfs-Plakat, wie es in einigen Monaten im ganzen Kreisgebiet zu finden sein wird. Nur die Sponsoren fehlen noch, denn diese werden erst in einiger Zeit endgültig feststehen. Mit diesem Gesamtpaket ist es nahezu garantiert, dass bereits die erste Kreisschützenfestnacht ein unvergessliches Erlebnis wird! Vielen Dank an den Vorstand, der dies mit seinem Engagement und seiner Mühe möglich gemacht hat!

Im weiteren Verlauf informierte der zweite Vorsitzende Hans-Bernd Janzen die Versammlung über allgemeine Dinge, etwa die Gespräche und Zusammenarbeit mit den Behörden, die Planungen der Stadt Lichtenau zur Optimierung des Ortsbildes. Bei diesen Überlegungen stehen natürlich besonders der Antreteplatz, der Marschweg und der Festplatz im Fokus.

Insgesamt kann hier festgehalten werden dass der vertragliche Rahmen für das Fest steht und behördlich abgesichert ist. Dieser Rahmen muss jedoch noch mit Leben gefüllt werden, was die Aufgabe der Arbeitsgruppen sein wird. Für die Kalenderwochen 5 und 6 sind erste Treffen der Hauptgruppen Infrastruktur, Gestaltung, Veranstaltung und Öffentlichkeitsarbeit geplant. Die ersten Treffen der aufgegliederten Untergruppen werden in Kürze folgen, sobald der organisatorische Rahmen geklärt werden konnte.

Nach Abschluss der Versammlung begann unmittelbar der alljährliche Lichtmeßball, bei dem unter anderem auch zu den Hits unserer KSF-Stars schon einmal ordentlich gefeiert wurde.

Türen öffnen - Freunde gewinnen

Am Samstag den 24.11.2018 wurden im Rahmen des Jahreskonzertes der Stadt Lichtenau das Motto und das Logo des Kreisschützenfestes 2019 vorgestellt.

Zur Vorstellung bat Oberst Andreas Steffens die Steuerungsgruppe des Schützenvereins Husen und das Kreiskönigspaar, Paul und Manuela Paschen, auf die Bühne. Er bedankte sich bei der Stadt Lichtenau für die Möglichkeit das Motto beim Jahreskonzert vorstellen zu dürfen.

80 Vorschläge für ein Motto wurden von den Husener Dofbewohnern eingereicht, sowie 14 Vorschläge für ein Logo. Dass hier die Auswahl schwer fiel, versteht sich sicherlich von selbst. Ausgewählt wurde durch die Steuerungsgruppe, federführend war jedoch Christian Lange, der viel Zeit und Mühe investiert hat, bis schließlich alles in trockenen Tüchern war.

Um das Publikum nicht länger auf die Folter zu spannen, wurde nun im wahrsten Sinne des Wortes Flagge gezeigt. Paul und Manuela präsentierten das Ergebnis der harten Arbeit auf einer mit dem Logo bedruckten Schützenfahne, die sie in der Schützenhalle unter dem Applaus der Zuschauer hissten. Nun war es also raus, das Motto des 62. Kreisschützenfestes lautet „Türen öffnen – Freunde gewinnen“.

Elisabeth Beckmann hatte sich mit ihrem Vorschlag gegen die zahlreichen Mitbewerber durchgesetzt, der Vorschlag für das Logo wurde von Melanie Ahle eingereicht. Die beiden Frauen, die sich in der Männerwelt des Schützenwesens beweisen konnten, wurden ebenfalls auf die Bühne gebeten. Oberst Steffens gratulierte ihnen und bedankte sich indem er jeweils ein Präsent überreichte.

Dass dieses Motto für das Dorf nicht nur Worte sind, bewies Kreiskönig Paul umgehend. Er nutzte die Gelegenheit um ein paar Worte zu sagen. Er grüßte seine Mitaspiranten auf die Kreiskönigswürde, freute sich über den fairen Wettbewerb, und betonte, dass alle vier sich den Sieg gegenseitig gegönnt hätten. Hier sind sicherlich schon Türen geöffnet und Freunde gewonnen worden. Paul bedankte sich auch bei den Husenern für die große Unterstützung, die er jederzeit zu spüren bekommt, vor allem aber auch bei der Bürgerversammlung die im Oktober stattgefunden hatte. Auch beim Vorstand des Schützenvereines bedankte er sich, da diese die meiste Zeit in ihr Engagement investieren, schließlich sei er „nur der Ochse der geschossen hat“.

Emotional wurde es, als Paul sich von Herzen bei seiner Frau Manuela bedankte, die seit 21 Jahren treu an seiner Seite steht, und alles gemeinsam mit ihm durchsteht. Nicht zuletzt bedankte er sich auch bei seinem Hofstaat, der ohne ein Wort zu sagen ebenfalls immer hinter ihm steht. Für Paul hat sich damit ein Traum erfüllt, und er ist sicher, dass wir alle gemeinsam das nächste Jahr „rocken werden“. Dem war nun nichts mehr hinzuzufügen, es blieb nur noch, das Kreiskönigspaar mit Unterstützung des Musikvereines kräftig hochleben zu lassen.

Zum Abschluss verkündete Oberst Andreas Steffens, dass nach dem Konzert bereits erste Fanartikel, Flaschenöffner und Feuerzeuge, bedruckt mit dem neuen Logo, erworben werden können.

Mit den Vorbereitungen des Festes geht es natürlich immer weiter. Zurzeit laufen die letzten Vertragsgespräche, diese sollen spätestens im Dezember abgeschlossen sein. Nach einer wohlverdienten Weihnachts- und Silvesterpause starten Anfang Januar dann die Arbeitsgruppen mit ihren Aufgaben.

Infos zum Kreisschützenfest 2019

Die Internetseite www.ksf-2019.de befindet sich derzeit im Aufbau. Zukünftig werden die Informationen rund um das 62. Kreisschützenfest des Altkreises Büren 2019 in Husen dort zu finden sein.

I. Bürgerversammlung 02.10.2018

KSF – und jetzt?

Was lange währt wird endlich gut! Am 02.09.2018 hatte das Warten ein Ende. Beim Kreisschützenfest in Holsen-Schwelle-Winkhausen sicherte sich Paul Paschen mit dem 178. Schuss die Kreiskönigswürde 2018/2019 des Altkreises Büren. Damit findet das Kreisschützenfest zum zweiten Mal im Altenaudorf Husen statt. Dieser Schuss wird nicht nur Paul, sondern auch allen anderen Husenern noch viele Jahre in Erinnerung bleiben, denn es war gleichzeitig der Startschuss für eine arbeitsreiche Zeit.

Genau einen Monat später, am 02.10.2018, fand die erste Bürgerversammlung zur Information über das Kreisschützenfest 2019 statt. Der Vorstand um Oberst Andreas Steffens, Hans-Bernd Janzen, Günter Werny und Christian Lange hatte geladen, und Jung und Alt waren gekommen um sich über den Planungsstand informieren zu lassen. Insgesamt nahmen ca. 280 Personen an der Versammlung teil, die pünktlich um 20 Uhr eröffnet wurde.

Wo werden die Zelte stehen? Welche Infrastruktur wird benötigt? Wo wird der Festzug entlang kommen? Welche Kriterien müssen bei der Planung berücksichtigt werden? Wo sollen Autos und Busse parken? Wer muss an der Planung beteiligt werden, und welche Genehmigungen müssen eingeholt werden? All diese Fragen wollten beantwortet werden.

Die Schützenbrüder hatten ihre Hausaufgaben gemacht. Gut vorbereitet stellten sie dar welche Aufgaben in den nächsten Monaten auf das Dorf zukommen. Das Kreisschützenfest in Zahlen, der Ablauf, die erforderliche Organisationsstruktur, der aktuelle Planungsstand, all das wurde ausführlich erläutert. Ein grobes Handlungskonzept steht bereits, nun soll es in die Feinabstimmung gehen. Die Stadtverwaltung Lichtenau, die Kreisverwaltung Paderborn, die Feuerwehr und einige mehr stehen hierfür bereits in den Startlöchern.

Erste Arbeitseinsätze haben sogar schon stattgefunden. So wurde zum Beispiel vorhandenes Material für das Fest aus Holsen-Schwelle-Winkhausen abgeholt und vorerst eingelagert. Ein Wettbewerb wurde ausgerufen, um sowohl das Motto für das Kreisschützenfest, als auch ein passendes Logo zu finden. Kreativität und Einfallsreichtum sind gefragt! Vorschläge hierfür können noch bis zum 26.10.2018 beim geschäftsführenden Vorstand eingereicht, oder per Mail an vorstand@schuetzenverein-husen.de gesandt werden.

Vorgestellt werden soll das Motto des 62. Kreisschützenfestes beim Jahreskonzert  2018 der Stadt Lichtenau. Dieses findet am 24.11.2018 im Rahmen der Feierlichkeiten zum  Dorfjubiläum in der Husener Schützenhalle statt. Gäste aus Nah und Fern sind herzlich willkommen!

Mit der Suche nach einem Motto ist es aber natürlich nicht getan. Um das Projekt Kreisschützenfest umsetzen zu können, werden viele helfende Hände benötigt. Zu diesem Zweck wurden für die geplanten 10 Arbeitsgruppen Listen ausgelegt, in die die Freiwilligen sich eintragen konnten. Nach der Versammlung, die um viertel nach neun endete, herrschte hier reger Verkehr. Besonders die Listen für die Organisation des Heimatnachmittages und des Zeltschmuckes waren schnell gefüllt. Nachträgliche Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich. Der Vorstand freut sich über jeden, der sich aktiv an der Gestaltung des Festes beteiligen möchte.

Als letzter Punkt der Tagesordnung an diesem Abend war zu lesen: KSF - und jetzt? Die Antwort hierauf ist schnell gegeben: Jetzt – geht es erst richtig los!

Paul Paschen ist Kreiskönig!

Paul Paschen ist neuer Kreiskönig. Foto: Hans Büttner

Paul hat es wirklich geschafft! Mit dem 178. Schuss holte er die Reste des Adlers aus dem Kugelfang. Somit ist der Schützenverein Husen Ausrichter des 62. Kreisschützenfestes 2019!

Weitere Infos folgen.